Zahl des Monats April: 91,1 Prozent Anstieg der Patentanmeldungen in der Digitalen Kommunikationstechnik in den vergangenen zehn Jahren

Frau mit Lupe und Computer und Zahl 221

Wie steht es um die Patentanmeldungen auf dem Gebiet der Digitalisierung? Laut einer aktuellen DPMA-Analyse verzeichnen viele Bereiche steigende Zahlen. So ist die Anzahl der veröffentlichten Anmeldungen mit Wirkung für Deutschland vor allem in der Digitalen Kommunikationstechnik (+ 91,1 Prozent) und in der Computertechnik (+ 74,7 Prozent) in den vergangenen zehn Jahren rasant gestiegen. Mehr dazu finden Sie in unserer Pressemitteilung vom 30. März 2021.

Noch mehr Zahlen des Monats

221 Patentprüferinnen im DPMA

Zum Internationalen Frauentag gratulieren wir nicht nur den 221 Patentprüferinnen, die aktuell im Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) arbeiten, sondern allen Frauen und Mädchen. 221 Patentprüferinnen, das sind rund 20 Prozent der gesamten Patentprüferschaft. Da geht noch mehr: So haben wir es uns zum Ziel gesetzt, den Prüferinnenanteil deutlich zu erhöhen und noch mehr qualifizierte Naturwissenschaftlerinnen und Ingenieurinnen einzustellen.

Karriereseiten

7,6 Milliarden Euro – jährlicher Schaden durch Produktpiraterie

Durch Produkt- und Markenpiraterie entsteht allein im deutschen Maschinenbau ein Milliardenschaden, der in den vergangenen Jahren sogar noch größer geworden ist. Laut VDMA-Studie „Produktpiraterie 2020“ ist der jährliche Schaden inzwischen auf 7,6 Milliarden Euro gewachsen. Produktfälschungen im Konsumgüterbereich prangert auch die „Aktion Plagiarius e.V.“ an, die jährlich einen Negativ-Preis an Hersteller und Händler besonders dreister Plagiate und Eins-zu-Eins-Kopien vergibt. In diesem Jahr findet die „Preisverleihung“ voraussichtlich Ende April statt.

Aktion Plagiarius e.V.

Bild: DPMA


Deutsches Patent- und Markenamt

Eine Mitteilung des Deutschen Patent- und Markenamts